Schützen Sie Ihre Pflanzen! Aber richtig!

 

Schutz vor Schneckenplage: So geht's!

Bestellen Sie das brandneue Buch direkt beim Verlag, im Buchhandel oder online z.B. über Amazon oder Hugendubel!

 

Günstig als eBook verfügbar!

 

"Der Clou des Buches ist aber ohne Zweifel das „Spezialrezept” der Schneckenbekämpfung ...          – diese ultimative Kombination konnte nur in Bayern geboren bzw. erfunden werden."

(Auszug aus dem Vorwort von Prof. Dr. G. Haszprunar, Generaldirektor der SNSB)


Hilfe, die Nacktschnecken kommen!

 

Jedes Tier verdient Respekt, ganz klar. Und Weichtierkundige (Malakologen) raten in der Regel zu Geduld und friedlichem Umgang mit ihren Lieblingstieren. Immer hungrig, so sind die Nacktschnecken nun mal. Andere Kollegen dagegen empfehlen, den "Schnecken-Wurfarm" zu trainieren. Denn die untersuchten Schalenschneckchen fanden aus bis zu 20 Metern Entfernung zurück in ihr Revier.

Die wenigsten Pflanzenliebhaber, Kleingartenbesitzer oder Hobbygärtner sind aber zu Toleranz und Späßchen aufgelegt. Sie fühlen sich machtlos, ja ausgeliefert dem Appetit der überall in Mitteleuropa häufigen, manchmal in Massen auftretenden rotbraunen Wegschnecken. Hunderttausende, wenn nicht Millionen von Menschen, die allabendlich gefräßige Nacktschnecken absammeln und dennoch im Morgengrauen ein trauriges Bild der Zerstörung vorfinden. Entnervt greifen schließlich viele zu unsinnigen, tierquälerischen oder giftigen Mitteln. Jedes Jahr werden allein in Deutschland Tausende Tonnen Schneckenkorn verstreut – und doch werden die Pflanzenfreunde oft enttäuscht. „Die Biester sind kaum in den Griff zu bekommen, egal, wie rabiat ich vorgehe“, hört der Autor oft. „Ich würde alles tun, damit ich sie los bekäme!“

Doch nicht einmal das giftige Schneckenkorn (auf Metaldehyd-Basis) hilft zuverlässig, bei Kälte und Nässe schon gar nicht. Und Salat mit Blümchen mögen Nacktschnecken scheinbar lieber als das umweltfreundlichere Schneckenkorn auf Eisenbasis. Viele Gartenliebhaber resignieren, pflanzen nur noch Rasen und wenige bei Schnecken unbeliebte Gewächse, die Gärten veröden. Menschen, Gärten und Gartenbewohner verlieren, auch die Schnecken. Das muss nicht sein!

 

„Mensch oder Nacktschnecke“ heißt es in der Tat für viele, auch für die Frau des Autors. Das konnte er auch als Schneckenfreund nicht ignorieren. Professor Schrödl hat also die üblichen Schneckenabwehr-Methoden ausprobiert, die Tiere beobachtet und vielerlei Experimente gemacht. Er kann Ihnen nun wirksame und teils völlig neuartige Tipps geben, wie Sie die Nacktschnecken vermeiden oder mit der schleimigen Übermacht in Ihrem Garten fertig werden. Was sollten Sie in welcher Situation tun, was besser nicht? Welche Schnecken sind schädlich, welche nicht? Und wie schlecht schmecken rotbraune Nacktschnecken wirklich?

 

Machen Sie sich im neuen Buch auf so manche Überraschung gefasst. Und wenn Sie dann feststellen, dass das neue "Schneck-weg System" nicht nur hochwirksam, sondern auch durchaus unterhaltsam, einfach und logisch ist, umso besser! Drauf kommen muss man halt erstmal. Viel Erfolg bei der Anwendung!

 

PS: Die weißlichen Nacktschneckeneier eignen sich leider kaum als Kaviar-Ersatz...



Schonen Sie harmlose Schnecken und die Umwelt!

Ganz wichtig: Nur wenige Schneckenarten im Garten werden Ihren Pflänzchen ernsthaft gefährlich! Lernen Sie, die wenigen Schadschneckenarten von den vielen harmlosen oder gar nützlichen Arten zu unterscheiden. Denn es gibt knapp 300 einheimische Schneckenarten an Land und im Süßwasser. Mehr als 60% sind selten, bedroht oder schon fast ausgestorben. Sie  verdienen baldige Erforschung und nachhaltigen Schutz. Ein erster Schritt wären naturnähere, vielfältigere und damit nicht nur für Pflanzen und Tiere schönere Gärten.

Wir wissen erstaunlich wenig über die Artenvielfalt der heimischen Schnecken. Und moderne, auch molekulargenetische Forschungen bringen ständig neue Überraschungen. Nicht einmal die häufigsten Schadschneckenarten sind derzeit ohne Genetik sicher zu bestimmen. Solche Forschungen sind dringend nötig und kosten Geld, das wir leider nicht haben.
 


Schonen Sie auch Ihren Geldbeutel... und tun Sie Gutes!

 

 

Elektrische Schneckenzäune, Wassergräben, Spezialsperren, Kupferbänder, Bierfallen, Salzen, Globuli, biologische Kriegsführung, Metaldehyd-haltiges Schneckenkorn: "Viel hilft viel!", höre ich oft.  Aber NEIN! Tun Sie sich, Ihrem Garten und Ihrem Geldbeutel das nicht länger an. Sparen Sie sich das Geld für viele teure, zeitaufwändige und wenig wirksame Maßnahmen. Es gibt günstige Alternativen:  Im neuen Buch bekommen Sie nützliche, orginelle und neuartige Informationen direkt vom Profi.

 

Und Sie tun Gutes! Denn im Kaufpreis ist bereits ein Euro für die Forschung und die Nachwuchswissenschaftler an der ZSM enthalten. Dafür danken wir Ihnen recht herzlich!

 

 

Weitere Spenden an den Förderverein der ZSM sind natürlich höchst willkommen (Stichwort / Verwendungszweck "Schnecken"):

 

Kontoverbindung der Freunde der ZSM e.V:
IBAN: DE29700202705803470431
BIC: HYVEDEMMXXX

 

Fördern Sie bitte auch PANGUANA, Regenwald-Forschungsstation und Naturschutzgebiet in Peru

 Kontakt: Dr. Juliane Diller, ZSM

 Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V. w/Panguana Stiftung

  Kunden-Nr.: 291526

  IBAN: DE54 2003 0300 0291 5260 01

  BIC: CHDBDEHHXXX

 

Ihre Spenden für wissenschaftliche Zwecke sind steuerlich abzugsfähig. Bis 200.- Euro könnte ein Überweisungsbeleg genügen. Wenn Sie wünschen, schicken wir Ihnen aber auch gerne eine Spendenbescheinigung.